Hasta luego!

23Juli2014

Seit zwei Tagen bin ich nun wieder zurück in Deutschland. Nachdem ich mit meinen zwei Koffern von Romano super lieb zum Flughafen begleitet wurde, haben mich meine Eltern in Memmingen empfangen. Meine Schwester konnte ich dann in Ulm wieder in die Arme schließen. Sie hatte mir auch noch eine tolle Willkommensüberraschung gemacht und ein Banner mit "Bienvenido Laura" an die Hauswand gehängt :) Wettertechnisch wurde ich am Montag leider mit kalten 18°C und Regen empfangen. Nichtsdestotrotz habe ich es mir nicht nehmen lassen, zum ersten Mal beim Ulmer Nabada mit zu machen. Am Schwörmontag legt nicht nur der Bürgermeister Rechenschaft vor den Ulmern ab, anschließend zieht es die Ulmer auf und in die Donau! Mit vielen Floßen, Schlauchboten, Kanus und Themenboten geht es feiernd und sich gegenseitig nass spritzend (und diesmal leider frierend) die Donau hinunter. Ein riesen Spaß!

Meine letzte Woche in Málaga habe ich nochmal in vollen Zügen genossen. Ich war viel am Strand, habe mit und für meine Freunde gekocht, mit meinem Buddy noch eine Besichtigung durch das Viktoriaviertel gemacht und das Museum de Arte y Costumbres populares besucht, nochmals Málagas Hausberg San Anton bestiegen und dort übernachtet um den Sonnenunter- und Aufgang zu genießen, ich war beim Cine Abierto (Kino direkt am Strand!) und habe einen Verabschiedungsabend gemacht. Der Abschied viel mir schwer und war sehr tränenreich, dafür wurde ich aber umso herzlicher hier in Empfang genommen.

Ich habe einfach so unglaublich viele Eindrücke und Erfahrungen gesammelt, viele tolle neue Freunde gefunden, Herausforderungen angenommen und gemeistert. Niemals werde ich dieses Erlebnis vergessen. Danke an alle die mir das ermöglicht und die Zeit so unvergesslich gemacht haben!

Muchísimas gracias por todo!

Mit Manu und Romano in der Viktoriakirche :) Kino am Strand, super genial! Der Gipfelstürmer ;) Sonnenuntergang auf dem San Anton Málaga .. und Sonnenaufgang Einfach wundervoll! Málaga bei Tag Abschiedsnacht mit den Mädels und Fatima <3 Schwesternliebe Nabada Vorbereitung Familienwiedervereinigung :) :) 

 

 

WM, Festival, Abschiede

15Juli2014

Ich habe nun keine ganze Woche mehr hier und sehe meinem Rückflug mit gemischten Gefühlen entgegen. Ich freue mich schon sehr zu meinen Freunden, meiner Familie, Felix und meiner kleinen knuffigen Wohnung mit der weltbesten Mitbewohnerin zurück zu kehren. Andererseits hat man hier auch viele neue tolle Freunde gefunden und Málaga ist einfach eine tolle Stadt.

Schon fast zu Beginn meines Erasmussemesters hatte ich durch meine spanischen Freundinnen erfahren, dass es hier in Málaga ein Festival geben wird. Es war genial! Ich war dort mit den üblichen Mädels und noch ein paar Leuten aus dem Bionand. Es kamen viele spanische Bands, die ich zwar nicht kannte, aber allesamt richtig klasse waren und dann als Highlight Franz Ferdinand und die Crystal Fighters, zu denen ich dieses Jahr schon bei Rock am Ring rumgehüpft bin, fantastisch! Franz Ferdinand :) Amaral, eine in Spanisch sprachigen Ländern sehr berühmte Gruppe

Zudem gab es in letzter Zeit einige gemeinsame Abendessen, einmal waren wir zum Abschluss des Masters mit den Leuten aus der Uni essen, am Geburtstag von Ángela wurden wir von ihr bekocht (sie hat sich super viel Mühe gegeben, extra vegan gekocht und es war soooo lecker!) und wir hatten ein mexikanisch-deutsches Dinner gemeinsam mit meiner neuen mexikanischen Mitbewohnerin Fatima (Es gab Fajitas mit Bohnenpaste und recht scharfem Gemüse, Guacamole dazu Gazpacho und Kartoffelsalat) :) :)

Abschiedsessen mit dem Master auf der Dachterasse eines Hotels ...mit super tollen Blicken Das strahlende Geburtstagskind :) und ein reich gedeckter Tisch (das waren nur die Vorspeisen!) anschließend waren wir noch einen Cocktail trinken Mexikanisch-deutsches Essen mit Fajita, Karfoffelsalat und Gazpacho

Die WM ging hier leider ohne viel Aufsehen zu erregen vorbei. Nichtsdestotrotz habe ich natürlich jedes Spiel unserer glorreichen Elf mit einer kleinen Gruppe Deutscher verfolgt und versucht die Siege so gebührend wie möglich zu feiern. Etwas enttäuscht waren wir trotzdem, da hier nach dem frühen WM-Aus der Spanier einfach nicht mehr viel los war. Den Titel haben wir in einer kleinen deutschen Kneipe geschaut, wo anschließend mit Freibier und Helene Fischer gefeiert wurde :D Danach sind wir noch nachts um vier Schwimmen gewesen und haben anschließend am Strand übernachtet, um den Sonnenaufgang zu bestaunen. Es war super schön! Die aufrechte Verliererin, meine Lieblingsfranzösing Gwen Die deutschen Stimmungsmacher! FINALE in Luke's Bar.. ... beim einzigen Public Viewing Málagas Wir sind bereit Ja man, WELTMEISTER! Sonnenaufgang am Meer :)

 

 

Fotografische Eindrücke meiner neuen Heimat

14Juli2014

Da Felix sich eine neue Kamera zugelegt hat, haben wir es uns nicht nehmen lassen in Málaga noch ein paar tolle Fotos zu machen. Zufällig haben wir dabei noch zwei Militärschiffe (ein Spanisches und ein Türkisches) der Nato am Hafen entdeckt, und die Gunst der Stunde genutzt dort eine Führung zu machen. War sehr spannend, aber zugleich auch etwas furchteinflößend mit sämtlichen scharfen Geschützen an Bord.

Erste und letzte Reise: SEVILLA

14Juli2014

Eine letzte Reise in Andalusien habe ich mir nochmal zusammen mit Felix gegönnt, es ging nochmals nach Sevilla. Die Stadt hat mich aufs neue begeistert, trotz der unglaublichen Hitze dort! Ich habe nun fast alle bedeutenden andalusischen Städte zwei mal gesehen und muss sagen, dass sich ein zweiter Blick oft sehr lohnt :) Metropol Parasol Die Giralda Im Garten der Alcazar Río Guadalquivir Torre del Oro Plaza de Espana

Stierkampf - eine grausame Tradition

11Juli2014

Da mein Vermieter Gratis-Eintrittskarten für einen Stierkampf in der Arena Málaga mitgebracht hatte und einen der teilnehmenden Toreros als den "Michael Schumacher" unter den Toreros angepriesen hat, sind Felix und ich uns das traditionelle "Spektakel" mal anschauen gewesen.

Die Arena war auf der Schattenseite recht gut gefüllt mit gut gelaunten Leuten und vielen Familien, alle hatten Knabbersachen und Getränke dabei und es liefen noch mehrere fliegende Händler rum, die sich um das leibliche Wohl der Gäste bemühten.

Torero ist eine allgemeine Bezeichnung für alle, die an einem Stiefkampf teilnehmen. Dazu gehören zunächst die Novilleros, die noch zu unerfahren sind, um den Stier letzendlich zu töten und die deswegen zu Beginn den Stier mit ihren pinken Tüchern aufbringen. Dann gibt es die Banderilleros, die zu Pferd sind, und die Picadores, die den Stier mit Spießen, die sie in dessen Rücken stecken, schwächen. Die Königsdisziplin ist die der Matadores, die dann die "glorreiche" Aufgabe haben, mit dem Stier zu "spielen" und ihn dann zu töten.

Der Einzug all dieser Toreros, die festlich in ihren typischen Gewändern gekleidet waren, wurde mit Jubelrufen des Publikums begleitet. Die 5 Novilleros nahmen dann ihre Positionen hinter kleinen Wänden ein und der Stier wurde in die Arena gelassen. Nachdem diese ihr "Werk" verrichtet hatten, war der Stier schon schwer am Atmen und meiner Meinung nach hätte man an dieser Stelle einfach aufhören können. Anschließend wurden dem armen Tier noch Spieße in den Nacken gerammt und als der dann schon völlig am durchdrehen war vor Schmerz kam dann der Torero und zeigte dem Publikum sehr selbstsgefällig was er so "drauf hat". Am Schluss hätte er ihn dann mit einer Art Schwert sofort töten sollen, was ihm nicht mal auf Anhieb gelungen ist. Der arme Stier hat noch rumgezuckt und das Publikum hat den Torero ausgebuht, bis der Stier dann endlich tot war. Anschließend wurde der Stier mit einem Pferd aus der Arena gezogen. Diese wurde wieder hergerichtet und es folgten wohl noch 6 weitere Kämpfe. Da wir das aber nicht weiter ansehen konnten und ich in Tränen ausgebrochen bin, sind wir dann aber schleunigst gegangen.

Eine Tradition für die ich leider kein Verständnis aufbringen kann...

Hauptstadt

03Juli2014

Vier Tage habe ich gemeinsam mit Felix in Spaniens Hauptstadt Madrid verbracht. Vier kunterbunte, abwechslungsreiche und eindrucksvolle Tage. Genächtigt haben wir super zentral bei einem netten Künstler in einer schön eingerichteten Wohnung mitten in einem der Szeneviertel "Chueca". Somit konnten wir die Stadt wunderbar zu Fuß entdecken. Vom royalen Palast (sehr bombastisches Interieur) über den gigantischen royalen Fußballtempel Estadio Santiago Bernabeu durch den wir eine Besichtigungstour gemacht haben, gemütlichen Plätzen,  der berühmtesten Uhr Spaniens an der Puerta del Sol (berühmt weil: In der Silvesternacht um 12 Uhr wird diese Uhr live auf allen Sendern im TV übertragen und zu den 12 Glockenschlägen essen die Spanier die 12 Weintrauben des Glücks), der Broadway-ähnlichen Gran Vía mit ihren unzähligen Coffee Shops, Kinos, Theatern,  Fast Food Restaurants und der vierspurigen Straße, grünen ruhigen Parkanlagen, romantischen Sonnenuntergängen und der wohl wichtigsten Kunstsammlung Spaniens "El Prado"; Madrid hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Also die perfekte Mischung aus Kultur, Großstadttreiben, und Entspannung bei Kaffee mit Sojamilch in familiären Vierteln. Sicherlicht nicht das letzte Mal, dass ich diese Stadt besucht habe!

Blick vom Balkon in Chueca Wie auf dem Broadway - die Gran Vía Gran Vía Mit Cervantes' Don Quijote und Sancho auf der Plaza de Espana der royale Palast, von außen eher unspektakulär Frühstück Parque del Retiro historische Bahnhofshalle von Atocha mit Palmengarten das alte Postgebäude Sonnenuntergang mit Picknick auf dem Cerro del Tio Pio mit spektakulärem Blick über die Stadt -ohne Worte- strahlende Männergesichter Zwei von Zehn - die schönsten Blumenvasen der Welt (Championsleague Pokale) Templo de Debod - Ein Geschenk aus Ägypten ... ein sehr beliebtes Fotomotiv :D Puerta del Sol Bei einem Café con leche de soja

I'm back!

24Juni2014

Halli hallo!

Ja, ich lebe noch. Nachdem ich nun Ewigkeiten nichts mehr gepostet habe (es ist einfach auch nicht viel passiert und ich hatte einiges um die Ohren, ich musste in kurzer Zeit 4 Hausarbeiten schreiben und war täglich im Labor), hier ein neuer Blogeintrag :-)

Die Woche in Deutschland war einfach fantastisch, Rock am Ring wie immer einfach nur perfekt! Wieder zurück in Málaga ging es dann wie schon erwähnt leider etwas stressig weiter, aber inzwischen habe ich die Hausarbeiten fertig und meinen letzten Tag im Labor hinter mich gebracht. Nun fehlt nur noch der Projektreport zum Labor und dann bin ich ein freier Mensch :D

Am Sonntag war ich mit ein paar Leuten aus dem Bionand im botanischen Garten, da dort gerade Tag der offenen Tür war. Es war super schön entspannend und interessant und ich habe mal wieder gemerkt, wie gut so ein Tag in der Natur doch tut.

Gestern Abend war ich mit Noemi und Ángela in einem vegetarischen Restaurant essen und anschließend war ich mit Ángela noch am Strand, da gestern hier die Noche de San Juan gefeiert wurde. Dabei handelt es sich um ein riesiges Fest am Strand, die Leute picknicken und grillen dort und amüsieren sich mit Freunden. Es war eine große Bühne aufgebaut und es gab Livemusik von irgendwelchen mir unbekannten spanischen Popkünstlern. Um 12 Uhr Mitternachts sind dann alle ins Meer gestürmt und wie es der Brauch verlangt haben wir uns auch angeschlossen (aber nur die Füße) und anschließend ein paar Geldmünzen ins Meer geworfen und was gewünscht. Es gab dann noch einige Feuerwerke, Lagerfeuer und gaaanz viele Wunschballons die in die Lüfte gelassen wurden, das sah einfach nur toll aus!

Gerade habe ich meinen Koffer gepackt und morgen treffe ich mich dann mit Felix in Madrid, jejj Vorfreude :-)

RaR!! Das Bionand :) Mit Noemi und Ángela vegan essen Noche de San Juan Wunschballon Natürlich wurde auch Deutschland geguckt! Bananen! Schwarzer Bambus im botanischen Garten botanischer Garten Mädels vom Bionand

 

Urlaub in Deutschland

02Juni2014

Endlich ist es so weit, morgen geht es für eine Woche zurück nach Alemania! Felix wird mich in Karlsruhe am Flughafen abholen und am Mittwoch abend kommen Papa und Eva, dann geht es mal wieder auf in den Norden zu ROCK AM RING! Die Vorfreude auf die paar Tage ist inzwischen fast schon unerträglich groß, vermutlich werde ich heute Nacht kaum schlafen können :D

Die letzten 2 Wochen vergingen recht schnell mit dem Praktikum bei Bionand, wo ich gerade einen Fluoreszenzmarker synthetisiert habe. Laborarbeit ist einfach nicht so meins, aber es ist dennoch ganz angenehm und macht teilweise sogar Spaß, da ich von lauter netten Menschen umgeben bin. Mein zuständiger Prof nimmt sich extrem viel Zeit für mich und die meisten Reaktionen führe ich unter seinen Augen durch, wodurch ich mich deutlich wohler fühle.

Am Wochenende habe ich viel mit meiner französischen Freundin Gwen unternommen. Am Samstag waren wir zusammen am Strand und am Sonntag in dem Kunstmuseum Carmen Thyssen bei mir ums Eck. Danach gabs noch einen Kaffee (mit Sojamilch!) im neuen modernen Café auf der Plaza de la Constitucion.

mit meiner Lieblingsfranzösin Gwen :) Museo Carmen Thyssen - El Puerto de Málaga Museo Carmen Thyssen ab ins Labor... Meine allererste Chromatografiesäule FLUORESZENZZZZ mein Zwischenprodukt :)

An alle Schadenfreudigen...

21Mai2014

...Tatsächlich, es will mir ja sonst keiner glauben, aber hier ist das Wetter auch mal schlecht! Gestern habe ich noch in der Tagesschau gesehen, dass es in Deutschland bis 32°C geben wird und scheinbar wurde da was verwechselt: hier hat es gerade geregnet und der Himmel ist wolkenverhangen bei gerademal 15°C!

graue Wolken in Málaga

Erholsames Wochenende

18Mai2014

Nachdem eine nicht ganz so tolle Woche mit einer nicht ganz so tollen Vorlesung (absolut verständnisloser Prof) ins Land gezogen ist, konnte ich mich an diesem Wochenende wunderbar erholen. Am Samstag ging es mit der Buddy-Gruppe zu einem von dem spanischen Roten Kreuz organisierten Ausflug in die Montes de Málaga. Gemeinsam mit meinem Buddy Manu und anderen netten Erasmusstudenten sowie deren spanische Buddies haben wir zunächst ein Ecomuseum besucht. Ein altes Haus in den Bergen, in dem früher Wein und Olivenöl hergestellt wurde. Danach gab es einen kleinen Spaziergang mit einer Fülle an Informationen über Flora, Fauna und Geschichte der Gegend, wirklich sehr interessant! Nach einem Picknick auf einem tollen Aussichtspunkt (Manu hatte Tortilla und Croquetas mitgebracht, von mir gabs nen Kartoffelsalat) gab es dann noch einen weiteren kleinen Spaziergang. Die Ausblicke waren super toll, teilweise auf Málaga und das Meer. Obwohl das Wetter nicht ganz mitgespielt hatte und es am Ende sogar leicht tröpfelte, tat mir der Ausflug in die Natur an der frischen Luft unheimlich gut. Manchmal ist das Stadtleben doch echt anstrengend...

Am Sonntag bin ich dann bei deutlich besserem Wetter (teilweise 31°C!) mit meinem Mitbewohner Martin und einer spanischen Freundin Ángela mit einer sehr netten Mitfahrgelegenheit nach Córdoba, um dort die Fiesta de los Patios Cordobeses, das Fest der Innenhöfe, zu bestaunen. Dort ist jedes Jahr im Mai ein Wettbewerb bei dem die schönsten Innenhöfe prämiert werden, die allesamt wundervoll dekoriert und mit Blumen geschmückt sind. Dazu öffnen Privatleute ihre Innenhöfe und um das ganze etwas überschaubarer zu gestalten wird die Stadt in Zonen eingeteilt und man muss sich die entsprechenden Tickets vorher über das Internet buchen. Wir haben uns für die Zone Santa Marina entschieden, in der sich auch der Palacio de Viana befindet, den ich schon mit Papa und Eva angeschaut hatte. Es war trotz der vielen Leute um einen herum jedes Mal als würde man in eine andere Welt abtauchen, viele bunte Farben, frisches Grün und blumige Düfte, einfach entspannend. Insgesamt ist Córdoba auch eine sehr ruhige, angenehme Stadt. Wir sind dann noch Tapas essen gegangen und etwas durch die Stadt geschlendert. Zum Schluss haben wir noch einen Kaffee und nette Gespräche zusammen mit dem Pärchen unserer Mitfahrgelegenheit genossen. Ein absolut gelungenes Wochenende!

Buddy-Truppe mit dem Roten Kreuz in den Montes de Málaga Im Hintergrund ein Korkbaum Montes de Málaga etwas diesig, aber im Hintergrund Málaga und Meer Mein Buddy Manu und ich Fiesta de los Patios Cordobeses Martin, Ángela und ich :) noch einmal die Mezquita in Córdoba

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.